Eichhörnchen satt und zufrieden nach der Fütterung

Tag 3 | Die Nahrung muss rein. Und wieder raus.

Am dritten Tag fühlt sich mein Dasein als Eichhörnchenmama schon fast normal an. Und zack, da da will ich auch schon bei den klassischen Mütter-Themen mitreden. Nachdem es gestern ums Füttern ging, kann dann heute mal über den Verbleib der Reste gesprochen werden.

Unglücklicherweise hat die Natur es so eingerichtet, dass Eichhörnchenkinder bis zur siebten Lebenswoche nicht ohne Hilfe Urin absetzen können. Mama Eichhorn hilft, indem sie ihren Jungtieren nach dem Säugen Bäuchlein und Genitalregion ableckt. Das bringt die Verdauung in Schwung und regt zum Pipimachen an.

Nun ja, als Eichhörnchen-Adoptiveltern fällt diese Aufgabe nun uns zu. Wir verwenden für die Massage weiche Wattepads und ich gedenke all der Mütter aus dem Tierreich, die in ihrem Leben schon jede Menge Unappetitliches aufgeleckt haben.

Da fällt mir gerade auf, dass ich noch gar nicht über das Geschlecht der lieben Kleinen gesprochen habe. Es sind drei Jungs!

So, das war’s dann schon wieder für heute. Ich freu mich wie Bolle, dass morgen schon wieder Sonntag ist. Denn da verschicke ich schon die nächste Runde Eichhörnchenpost. Wenn du auch dabei sein möchtest, hinterlass mir gern deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse hier unter dem Blogbeitrag oder auf der Startseite.

Deine Daten sind bei mir sicher und du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Kommentare
Pingbacks / Trackbacks

Wie gefällt dir dieser Beitrag?