Eichhörnchen Henry und Max schlummern in meinem Pulli

Tag 23 | Urlaub mit Eichhörnchen

Wie ist eigentlich so ein Urlaub mit Eichhörnchenbabys? Tja, was soll ich sagen: viel unternommen haben wir wegen der häufigen Fütterungen nicht. Aber das störte mich nicht im Geringsten 😀

Milch bekamen die Hörnchen zu diesem Zeitpunkt tagsüber alle vier und nachts alle fünf Stunden. Allein das war im Vergleich zur ersten Woche schon erholsam. Vielleicht erinnerst du dich, zu Beginn haben wir tagsüber alle zwei Stunden und nachts im Dreistundentakt gefüttert. In den vergangenen Tagen hatten die Jungtiere ihre Zähnchen immer wieder an unseren Fingern erprobt. Wir fanden, es sei an der Zeit, erste feste Nahrung anzubieten. Anfangs bekamen sie kleine Ästchen von unserem Apfelbaum, im Urlaub dann nach und nach erstmals winzige Stücke von Möhre, Gurke und Apfel. Sonnenblumenkerne und geschälte Walnusshälften gab es auch bald zum Probieren.

In den ersten Tagen wurde die ungewohnte Nahrung noch nicht wirklich gefressen, sondern nur in kleine Krümel zerlegt. Das war auch gut so, denn der Verdauungstrakt der Tiere war ja bis zu diesem Zeitpunkt nur Milch gewohnt.

Max und Henry enwickelten eine erstaunlich große Energie. Nach meinen Informationen sollten Eichhörnchenkinder in diesem Alter noch nicht das Nest verlassen. Ich frage mich, wie Mama Eichhorn das wohl bewerkstelligt. Sie wird doch auch mal auf Nahrungssuche gehen müssen. Dass die Kleinen während ihrer Abwesenheit nicht  aus dem Nest purzeln, verwundert mich sehr.

Auch das Sozialverhalten untereinander ist unglaublich niedlich zu beobachten. Es wird gerauft, gekuschelt und sich gegenseitig geputzt. Ich bin gerührt und aus tiefstem Herzen dankbar dafür, dies alles mitzuerleben. Trotzdem hätte ich mir so sehr gewünscht, dass Henry, Max und Ben bei ihrer richtigen Mutter hätten aufwachsen können.

Kennst du dieses Gefühl auch, dein Bestes geben zu wollen, damit so ein kleines Tierwesen glücklich und zufrieden ist? Oder hast du vielleicht selbst auch schon mal ein Jungtier mit der Flasche großgezogen? Erzähl mir deine Geschichte sehr gern im Kommentarfeld oder sende sie per Mail an post@hallo-hoernchen.de. Ich freue mich, von dir zu hören 🙂

Wie gefällt dir dieser Beitrag?